Struktur

Brokdorf Basisdaten


Bundesland Schleswig - Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Wilstermarsch
Koordinaten: 53° 52′ N, 9° 20′ O
Höhe: 1 m ü. NN
Fläche: 1979 ha
Einwohner:  971 (Stand: Juli 2017)
Bevölkerungsdichte: ca. 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25576
Vorwahlen: 04829, 04858
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 018
Adresse der Amtsverwaltung: Kohlmarkt 25, 25554 Wilster
Webpräsenz Amtsverwaltung: [www.wilstermarsch.de]
Bürgermeisterin: Elke Göttsche (CDU)

[Luftaufnahmen Gemeinde Brokdorf]

[Brokdorfer-Veranstaltungskalender-2017.pdf]


Gemeindezentrum


Das Brokdorfer Gemeindezentrum liegt direkt an der Dorfstraße in unmittelbarer Nähe des Wohnmobilstellplatzes und Feuerwehrgerätehauses. Das Gemeindezentrum beherbergt unter anderem die Brokdorfer Kindertagesstätte "Deichkieker" und die Bücherei.

Geographie


Brokdorf liegt am rechten (nördlichen) Elbufer, 15 km südwestlich von der Kreisstadt Itzehoe.

Geschichte


Die Ortsbezeichnung geht zurück auf eine der ältesten holsteinischen Familien „derer von Brockdorff“, der das Dorf seine erste urkundliche Erwähnung 1220 verdankt. Im November 1976, im Februar 1977, im Januar 1981 und im Juni 1986 fanden in Brokdorf Großdemonstrationen der Atomkraftgegner gegen das Kernkraftwerk Brokdorf statt, durch die der Ort bundesweit bekannt wurde. In der Rechtswissenschaft gehört der damit im Zusammenhang stehende Brokdorf-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von 1985 zum Repertoire eines jeden Juristen. Das Kraftwerk ging 1986 ans Netz.

Politik


Seit der Komunalwahl 2013 hat die CDU sechs, die WGB drei und SPD zwei Sitze in der elfköpfigen Gemeindevertretung.

Wappen


Blasonierung: „In Blau ein schräggestellter, silberner fliegender Fisch über
zwei silbernen Wellenfäden im Schildfuß.“
Das für das Wappen gewählten Symbol sind sowohl auf historische als auch geographische Gegebenheiten zurückzuführen. Der fliegende Fisch ist fast „wörtlich“ aus dem Wappen der Familie Brockdorff zitiert. Dieses alte holsteinische Adelsgeschlecht hatte in diesem Kirchdorf wahrscheinlich seinen Stammsitz und nannte sich nach ihm. Die Wellen im Schildfuß zeigen die Nähe des in der Wilstermarsch am Deich gelegenen Ortes zur Elbe. Der gute Marschboden ermöglichte eine ertragreiche Landwirtschaft, die Wassernähe einen bescheidenen Schiffsverkehr. Die blaue Schildfarbe steht für das Wasser.

Persönlichkeiten


Söhne und Töchter der Gemeinde

Anna Constantia Gräfin von Cosel, geb. von Brockdorff
* 17.10.1680 in Depenau, Holstein; † 31.03.1765 in Stolpen
Paul Trede, Schriftsteller
* 1829, † 1908

EhrenbürgerIn der Gemeinde:

Eggert Block (zudem Ehrenbürgermeister), (ernannt: 01.07.2008)
Waltraut Feldtmann (ernannt: 02.09.1997)
Ernst Levien (1903-1980), (ernannt: 06.09.1970)
Detlef Wiggers (1861-1958), (ernannt: 24.11.1952)

Lage:


Die 19,78 km² große Gemeinde liegt direkt an der Elbe im Kreis Steinburg an der schleswig-holsteinischen Westküste. In der Elbgemeinde leben zzt. 997 Einwohner. Während in den früheren Jahrhunderten neben der Landwirtschaft die Schifffahrt einen großen wirtschaftlichen Anteil hatte, sind es heute neben der Landwirtschaft die Industrie und die Naherholung, die sich gut ergänzen.  Die Dorfstraße ist gleichzeitig die B 431, die von Glückstadt kommend Richtung Brunsbüttel führt. Die Lage an der Elbe führte früh dazu, sich mit Deichen und dem Bau von Wurten (Warften) vor den Überflutungen des Stromes zu schützen. Die Deichbau- und Erhaltungsarbeiten setzen sich bis zum heutigen Tage fort.

Geschichte:


Die Entwicklung und Entstehung des Gemeindegebietes ist eng mit der der holsteinischen Elbmarschen verbunden. Die ersten Siedler waren wahrscheinlich die Sachsen, wie sich aus alten Aufzeichnungen des Römers Plinius aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. ergibt. Die Ortsbezeichnung hat sich aus dem Namen der ältesten sich dort ansiedelnden Familie „derer zu Brockdorff“ entwickelt. Der erste, der aus diesem Geschlecht bekannt ist, war Hildeslev von Brochthorp, dem das Dorf 1220 seine erste geschichtliche Erwähnung verdankt. Die Schreibweise des Ortsnamens änderte sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder – Brocthorpe, Brogktorp, Broktorf etc-.Seit 1993 besitzt die Gemeinde ein eigenes Wappen. Das Wappen – ein fliegender Fisch über einem Wellenkamm - ist dem Inhalt nach ein Zitat des Brockdorffer Familienwappens. Die Familie Brockdorff gehört zu den ältesten Familien der Marsch und Holsteins. Die Geschichte und die Entwicklung des Ortes sind in zwei Chronikbänden „Das alte Brokdorf“ sowie „Das neue Brokdorf“ von Frau Waldtraut Feldtmann festgehalten. Außerdem gibt es noch ein Buch von ihr über den Brokdorfer Dichter Paul Trede.

Kommunalpolitik


Verwaltungsmäßig gehört die Gemeinde Brokdorf zum Amt Wilstermarsch. Die Gemeindevertretung setzt sich aus 6 CDU-, 3 WGB- und 2 SPD - Mitgliedern zusammen. Ehrenamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde ist seit Juni 2013 Elke Göttsche. Durch den Bau des Kernkraftwerkes im Jahre 1986 geht es der Gemeinde Brokdorf finanziell gut, was sich in vielen Gemeindebereichen niederschlägt. So sind im Laufe der letzten Jahrzehnte eine Sport- und Freizeitanlage, ein Freibad sowie verschiedene Neubau- und Gewerbegebiete entstanden. Für die Naherholung ist außerdem am Elbdeich ein Wohnmobilstellplatz etabliert worden und der Bau der Eissporthalle abgeschlossen!

Freizeit


Durch die vielen Investitionen der Vergangenheit in Sport- und Freizeitanlagen sowie die ideale Lage an der Elbe sind vielfältige
Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gegeben. Einheimische und viele Gäste nutzen beispielsweise die Badestelle an der Elbe sowie das Freibad mit der Wasserrutsche gern.
Eine Attraktion ist auch das Elbe Ice Stadion, welches jährlich über 50 000 begeisterte Besucher verzeichnet.
2014 wurde neben der Brokdorfer Kirche der Mehrgenerationenplatz eingeweiht.
Die Radwege am Elbdeich – Elberadweg, Nordseeküstenradweg – sowie das Radwegenetz der Wilstermarsch – sind beliebte Strecken für Touren. Sehenswert ist außerdem die St. Nikolaus-Kirche aus dem Jahre 1763 mit ihrem Kirchturm, der weit über den Deich hinausragt. Für ein geselliges Gemeindeleben sorgen zudem die vielen aktiven Vereine und Verbände des Ortes.

Aktuelle Informationen:

Straßenreinigungssatzung Gemeinde Brokdorf:
[Strassenreinigungssatzung.pdf]


Bürgermeisterin Elke Göttsche bietet Hausbesuche an:
Kontakt unter Telefon: 04858 418,
[Email] 

Bürgersprechstunde 2017:

27. September, 01. November, 06. Dezember
Die Bürgersprechstunde findet jeweils von
16:00-17:30 Uhr im Haus der Vereine statt.


 
 Bürgermeisterin Elke Göttsche
  Arentsee 31, 25576 Brokdorf
  Tel.: 04858/ 418
  [Email] 
1. Stellvertr. Bürgermeister Andreas Meyer
  An der Wettern, 25576 Brokdorf
  Tel. 04829/901192
  [Email]
2. Stellvertr. Bürgermeister Thorsten Block
  Kirchducht 1, 25576 Brokdorf
  Tel. 04829 / 1269
  [Email]

 

Weitere wichtige Ansprechpartner und Telefonnummern im Überblick:

Polizei

Notruf 110
Polizeistation St. Margareten 04858 310

Feuerwehr

Feuerwehr-Notruf 112
Wehrführer Thorsten Block 04829 1269
Stellvertr. Wehrführer Jörg Schmidt 04858 625
Feuerwehrgerätehaus 04829 512

Weitere Gemeindevertreter

Mirco Block
Olaf Stahl
Gero Kleis
Michael Dombrowski
Jörg Schmidt
Ingo Engelbrecht
Ditmar Radtke
Armin Meyer


Gemeindehelferin

z.Zt. DRK Pflegedienst

Kirche

Pastor Eckart Grulke 04858 359

Seniorenbeauftragte

Hannelore Volchert
Erich-Steiding-Straße 18
25576 Brokdorf
Telefon: 04829 1398

Sozialverband Brokdorf

1. Vorsitzende Heinke Langbehn 04829 901945
2. Vorsitzender Manfred Rohdewohld 04858 992


DRK Ortsverband

1. Vorsitzender Karl-Heinz Langbehn 04829 901945

Kindergarten Brokdorf

Kindergarten-Leitung Kerstin Lau 04829 579    

Sportverein SV Brokdorf

1. Vorsitzende Melanie Sievers 04829 901897